Dein Gig-Kick für Mai 2017

---

Hallo Freund,

Situationen, in denen dir das Wasser bis zum Hals steht, könnte man auch kurz Notsituationen nennen, z.B.:

-wenn du einen schlechten Befund bekommst und du plötzlich feststellst, wie begrenzt dein Wirkungsradius tatsächlich ist;

-wenn deine Ehe droht zu zerbrechen;

-wenn du gemobbt wirst;

-wenn du keinen Job hast, obwohl du dich ehrlich um Arbeit bemühst;

-wenn deine Kinder rebellieren oder auf die schiefe Bahn gekommen sind;

-wenn du finanzielle Probleme hast;

-wenn du unentwegt machst und tust und trotzdem das Gefühl hast, dass es irgendwie nicht reicht und du nicht genügst; 

Was sagt der Volksmund über Notsituationen: „Not lehrt beten.“

Und ich füge hinzu: auch Atheisten, weil tief im Herzen eines JEDEN Menschen die Überzeugung lebt, dass es einen Gott geben MUSS. 

Das glaubst du nicht…? Das freut mich, denn das gibt mir Gelegenheit, mit dir darüber ins Gespräch zu kommen (…okay ;) …zugegeben: Momentan ein eher einseitiges Gespräch, wenn ich dir diesen Brief schreibe, … aber wenn du Lust hast, kannst du mir ja gerne antworten und mir deine Sichtweise dazu schildern. :)) 

Ein gutes Beispiel dafür, dass auch Atheisten in Notsituationen beten, ist Felix Baumgartner, ein bekennender Atheist und absoluter Grenzgänger. Baumgartner ist ein Mann, der nicht nur durch sportliche, sondern auch durch verbale Extreme auffällt.

Am 14. Oktober 2012 stieg er in den USA in einer Druckkapsel in die Stratosphäre auf, um mit Schutzanzug und Fallschirm abzuspringen. Fünf Jahre lang hatten sich Baumgartner und sein Team intensiv darauf vorbereitet. Alle Kommandos wurden sorgsam durchdacht, unzählige Male durchgegangen und optimiert… Selbst für Laien ist gut nachvollziehbar, dass in solch einer absoluten Ausnahmesituation NICHTS dem Zufall überlassen wird und tatsächlich nur DIE Anweisungen und Informationen kommuniziert werden, die ablaufbedingt zwingend notwendig sind. Es gibt im Internet mehrere Videos, die das detailliert belegen.

Unmittelbar vor seinem Stratosphärensprung aus knapp 40.000 Metern Höhe sagt sein Mentor Joe Kittinger: „…jetzt brauchen wir einen Schutzengel, der sich um dich kümmert.“ Und Baumgartner selbst, von dem doch anzunehmen ist, dass er sich seine letzten Worte vor dem Absprung lange vorher reiflich überlegte, sagt: "GOD help!" (Gott hilf!)

Am 7.12.99 springt Baumgartner von der Christus- Statue in Rio de Janeiro und sagt 2013 in einem Fernsehinterview, dass er in der Nacht vorher noch im Hotel Blumen geklaut hat, die er in die rechte Hand des Jesus gelegt hat, …um ein bisschen Gnade und Verzeihung zu bekommen… „Das ist wahr, ja“, bekräftigt Baumgartner noch im Interview.

Da drängt sich doch berechtigt die Frage auf, wozu ein SO taffer, unbeugsamer, harter Kerl wie Baumgartner, eine Jesus – Statue aus Stahlbeton um Gnade bittet… ??! „Cool“ kommt so etwas doch nun wirklich nicht rüber … Was ist also der Grund für solch ein Verhalten?

Ganz einfach: Baumgartner war sich der Extremsituation und der potenziellen Gefahren bewusst: Und er betet, weil er tief in seinem Herzen weiß, dass es einen Gott geben MUSS.

2004 sprang er in den 190 Meter tiefen flaschenförmigen Höhlenschacht der Mamethöhle Kroatiens. Unmittelbar vor dem Sprung bekreuzigte er sich. Ich sah Filmaufnahmen davon.

Er glaubt aussagegemäß nicht an ein Leben nach dem Tod bei Gott. 

Doch wozu TUT er dann derartige Dinge, … beten, um Gnade bitten, sich bekreuzigen…? Das alles wäre ziemlich uncool und albern, …wenn da nicht dieses Bewusstsein ganz tief im Innersten seines Herzens wäre….

Fragst du dich vielleicht, wozu Menschen eigentlich beten? E.M.Bounds bringt die Antwort auf diese Frage wie folgt auf den Punkt: 

„Gott hat sich verpflichtet, dem zu helfen, der betet.

Wer nicht betet, beraubt sich selbst der Hilfe Gottes.“

Und in Matthäus 7,7-8 kannst du nachlesen: „Bittet, und es wird euch gegeben; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet. Denn jeder, der bittet, empfängt, und wer sucht, findet, und wer anklopft, dem wird geöffnet.“

Hast du das schon einmal ausprobiert, Freund?

Bezugnehmend auf den allgemein anerkannten Fakt, dass jeder Mensch eine Einheit ist aus Körper, Geist und Seele, erklärt sich der Sinn von Gebet wie folgt: Gebet ist für Geist und Seele nichts anderes als das Atmen für den Körper.

WOZU genau solltest du beten?  In Lukas 22,40 sagt Jesus:  „Betet darum, dass ihr nicht in Versuchung geratet!“

Das Wort „Versuchung“ assoziieren viele mit sexuellen Themen. Aber Versuchungen können in ganz verschiedenen Bereichen vorkommen, z.B.:

• Wenn du versucht bist, dir unnötig Sorgen zu machen, weil dir plötzlich der Gedanke kommt, deinem Kind oder einem anderen geliebten Menschen könnte etwas zugestoßen sein…

• Wenn man einer Intrige zum Opfer fällt und man versucht ist, sich zu rächen.

• Wenn man in lebensbedrohliche Situationen kommt und man versucht ist, Kompromisslösungen zu generieren, weit ab von den gängigen ethischen Wertevorstellungen…

• Wenn man versucht ist, den Frieden der ganzen Welt auf den eigenen Schultern tragen zu wollen…

Versuchungen sind ganz vielschichtig, Gebet hat die Fähigkeit zu bewahren. 

Gebet ist die Verbindung meiner Ohnmacht mit der Allmacht Gottes.

Weil das stimmt, habe ich erlebt:

• Wie ein siebenjähriger leukämiekranker Junge aus Dresden innerhalb eines halben Jahres nach einem Gebet vollständig gesund wurde, obwohl die Ärzte bereits ALLE Hoffnungen aufgegeben und sämtliche Therapiemaßnahmen abgebrochen hatten und die Eltern aufforderten, sich von ihrem Kind zu verabschieden;

• Wie einer 40-jährigen Frau, die seit ihrer Kindheit zwei deutlich unterschiedlich lange Beine hatte, während des Gebets das Bein wuchs, sodass sie seitdem glücklich mit zwei gleich langen Beinen durch die Welt geht  

• … und vieles, vieles mehr, wie du auszugsweise in verschiedenen zurückliegenden Gig- Kicks, z.B. aus September 2015 nachlesen kannst. https://gottspric.ht/newsletter-archiv/

Vielleicht hörst du heute zum ersten Mal davon, wie Gebete erhört werden oder DASS sie tatsächlich erhört werden. Möglicherweise hattest du noch nie eine Beziehung zu Gott oder du hast schon von Gott gehört, aber so richtig ERLEBT hast du ihn noch nicht.

Wie auch immer, wahrscheinlich ist aber auch dir schon lange tief in deinem Herzen bewusst, dass es irgendetwas geben muss, wo dein getriebenes und geschundenes Herz zur Ruhe kommen kann.

Ich erinnere mich, wie mir vor vielen Jahren ein lieber Freund erzählte, dass er seine Kinder taufen lassen wolle, damit sie mal "etwas haben, worauf sie sich im Ernstfall stützen könnten". Das wäre jetzt wahrscheinlich gar nicht wirklich erwähnenswert, wenn nicht genau der gleiche Mann, der Vater dieser Kinder, von Zeit zu Zeit betonen würde, dass er NICHT an einen Gott glaube... Ist das nicht verrückt?! ;)

Und in dieser Ambivalenz wie beispielsweise dieser Familienvater leben heutzutage viele Zeitgenossen, ... ein Felix Baumgartner oder dein Nachbar, dein Kollege,... 

Einerseits wissen sie tief im Herzen, dass es Gott gibt und dass er gut ist. (Für seine Kinder will man gewöhnlich nur das Beste.) Andererseits ist Gott ihnen vielleicht suspekt, weil sie sich nicht "gut genug" fühlen, ihm unter die Augen zu treten. 

Aber an der Stelle sind wir zum Glück alle gleich: KEINER ist gut genug aus sich selbst heraus, um Gott zu begegnen. Und dennoch werden wir ihm  ALLE einmal gegenüberstehen, ganz gleich ob wir das jetzt verdrängen oder nicht.

Damit wir Jesus dort als Fürsprecher und nicht als Richter begegnen, starb er für unsere Schuld und auferstand am dritten Tag.

Die Bibel sagt, wenn wir DAS glauben und Jesus zum Herrn unseres Lebens machen, SIND wir gerettet- egal wieviel wir auf dem Kerbholz haben. 

Freund, Jesus liebt dich SO wie du HEUTE bist, er liebt dich bedingungslos und vorbehaltlos.

Er hat deinen kompletten Schuldschein bezahlt, egal wie lang die Kladde deiner Versäumnisse, Vergehen, Bockmiste auch ist.

Gott kennt dich und er wünscht sich eine echte Beziehung mit dir. Gott ist real. Wir spielen nicht Glaube.

Das Leben IST zu kurz, die Ewigkeit IST zu lang und die Hölle IST zu heiß.

Ich hoffe, ich konnte dir heute ein klein wenig Appetit darauf machen, zu beten, weil es nachweislich SINNVOLL ist und sich absolut für dich lohnt, nicht nur in Zeiten, in denen dir das Wasser bis Oberkante Unterlippe steht. ;)

Wenn du gerne beten willst, aber nicht weißt, wie du das machen sollst, hier mein Tipp:

Erinnere dich an Gespräche, die du in der Vergangenheit schon mit deinem besten Freund geführt hast. Und genau so, wie du mit deinem Freund sprichst, redest du mit Gott, wenn du betest: 

Da überlegst du dir keine komplizierten Sätze oder geschwollenen Wortverbindungen - du redest stattdessen ganz so, wie dir der Schnabel gewachsen ist.

Ob du dabei die Hände faltest oder ob du z.B. eine Hand auf dein Herz legst und in der anderen Hand die Bierflasche hältst, ist ganz deine Sache. :) Gott hört dich so oder so, wenn du zu ihm von Herzen betest… völlig unabhängig von den äußeren Rahmenbedingungen oder irgendwelchen Ritualen.

Sprich mit Gott einfach ganz so, wie du mit deinem besten Freund redest… Wichtig ist nur, DASS du redest mit Gott. Denn er IST dein bester Freund. 

Mit einem Zitat von Luise Rinser will ich meine heutigen Zeilen an dich abrunden:  

Bete und du wirst entdecken,

dass Beten Sinn hat –

und anders als durch Beten

wirst du es nie entdecken.

 

In diesem Sinne wünsche ich dir sensationelle Entdeckungen!

Ich bete für dich.  Anett Kladrowa im Namen des God is good Teams

 

Mehr zum Thema: 

https://gottspric.ht/beten-wirkt-wunder/

https://gottspric.ht/anders-als-erwartet/

https://gottspric.ht/du-kannst-immer-neu-anfangen/

https://gottspric.ht/lade-jesus-in-dein-leben-ein/

---

Copyright 2017 God is good e.V., Alle Rechte vorbehalten.

Du empfängst diese Mail, weil Du oder jemand anderes Dich für den Gig-Kick Newsletter eingetragen hat.

Solltest Du über unsere Internetseite www.gottspric.ht auf unseren monatlichen Newsletter aufmerksam geworden sein, kannst Du ihn gern kostenfrei abonnieren:  https://gottspric.ht/newsletter/

Vielen Dank für Dein Interesse an God is good!

 

Bei Fragen/Feedback kannst Du uns gern kontaktieren:

https://gottspric.ht/kontaktformular/

Mail:

     kontakt@gottspric.ht

     anett.kladrowa@gottspric.ht

Postanschrift:

     God is good e.V.

     Postfach 1113

     09212 Limbach-Oberfrohna