Dein Gig-Kick für Januar 2016

---

Hallo Freund,

„Auf ein Neues!“ … das sind Worte, die wir in diesen ersten Tagen des neuen Jahres sicher öfters zu hören bekommen, vielleicht auch selbst aussprechen. Und wir implizieren damit den Wunsch und die Hoffnung auf Gutes, auf Gelingendes und darauf, dass Ziele, die bisher noch unerreicht blieben, geschafft werden oder zumindest näher rücken.

Überraschend finde ich dabei, dass als Voraussetzung für das Gelingen diverser guter Vorsätze und (meist auch absolut aufrichtig gemeinter) Veränderungsabsichten nichts anderes dient als der kalendarische Übergang in ein neues Jahr. Das ist doch verblüffend, oder?!

Ist es tatsächlich realistisch, die Rahmenbedingungen prinzipiell beim Alten zu belassen und dabei zu erwarten, dass das Ergebnis ein anderes wird?

Nun, offensichtlich nicht, denn die exorbitant hohe Rückfallquote in der Statistik guter Vorsätze spricht da nachweislich eine klare, wenn auch recht unbequeme Sprache. Oder um es mit der Bibel auszudrücken: Wenn ich mein Haus (auch im neuen Jahr) weiter auf Sand baue, muss ich mich nicht wundern, wenn es irgendwann (wieder) wackelt und zusammenbricht.

Dabei steht das "Haus“ für die verschiedenen Bereiche unseres persönlichen Lebens. Das kann unsere Gesundheit sein, die Ehe oder Beziehungen zu anderen Menschen, unsere Kinder, der Job, unsere Finanzen… was auch immer.

Der "Sand" symbolisiert die Grundlage, die Basis, auf welche ich den jeweiligen Bereich meines Lebens stelle. Wenn das Fundament nichts taugt, nützt mir auch das genialste „Haus-Projekt" nix. Denn auf sprichwörtlichem Sand gebaut ist der ehrgeizigste Plan früher oder später zum Scheitern verurteilt und kippt.

„Auf ein Neues!“… entpuppt sich deshalb für die meisten erfahrungsgemäß leider nur allzu oft als eine unsanfte Bruchlandung in der Realität: Gute Vorsätze erweisen sich als illusorisch; ehrgeizige Ziele rücken wieder in weite Ferne. Die Folgen sind Resignation und Selbstzweifel, meist gepaart mit den erdrückenden Gefühlen versagt zu haben, nicht gut genug zu sein bzw. nichts wert zu sein.

Und dann kommt die Sinnfrage: Hat das alles hier überhaupt einen Sinn? Wenn ja, welchen?

Wozu strample ich mich ab? Wer bin ich denn WIRKLICH? Wozu lebe ich?  Was mache ich hier eigentlich? Lebe ich MEIN Leben oder lebe ich dieses Leben, weil das andere so von mir erwarten?

Tue ich die Dinge, weil sie mir WIRKLICH Freude bringen und mich mit Glück erfüllen oder mache ich das meiste genau genommen nur, weil es mich beschäftigt? Lenke ich mich in Wirklichkeit nur ab, weil ich die Wahrheit nicht sehen will? Was ist die Wahrheit? Bin ich geliebt? Bin ich es denn wert, geliebt zu werden? WER liebt mich wirklich? Wer behauptet vielleicht, mich zu lieben, nur um zu profitieren? Kann ich das erkennen? WILL ich das erkennen? Wer hält auch dann zu mir, wenn alle anderen sich von mir abwenden? Was ist Liebe wirklich? Wie fühlt sich echte Liebe in ihrer reinsten Form an?

Die Beantwortung dieser Fragen gestaltet sich manchmal als gar nicht so einfach. Denn bei den WIRKLICH WICHTIGEN  Fragen deines Lebens heben Tech-Nick, Wiki & Co ausnahmslos nur schulterzuckend die Hände und kapitulieren.

Viele Menschen suchen deshalb in alternativen Bereichen nach Antworten, nach Erleichterung und Glück. Nicht selten entstehen daraus unliebsame Gewohnheiten, Zwangshandlungen oder Süchte. Dabei ist eine Sucht genau genommen nichts anderes als Suche - die Suche nach LEBEN – nur an der falschen Stelle. Ein solcher Mensch SUCHT durchaus ernsthaft die Antworten auf die Fragen seines Lebens. Dabei involviert schon der Wortstamm selbst die doppelte Bedeutung ziemlich eindrucksvoll. 

Der erste Brief dieses Jahres soll deshalb tröstend besonders denen unter uns gewidmet sein, die sich täglich mühen, gut zu sein, Gutes zu tun, ein im Großen und Ganzen akzeptables Leben hinzubekommen und dennoch rückblickend Zeiten und Situationen erkennen, die sie am liebsten ungeschehen machen würden. Da gibt es Dinge in ihrem Leben, auf die sind sie alles andere als stolz. Trotz größter Bemühungen und teilweise auch unter Erbringen persönlicher Opfer und Entbehrungen haben bestimmte Sachen einfach nicht geklappt. Diese Menschen fühlen sich dann schlecht, schmutzig oder auch wertlos. Sie glauben, ihr Scheitern verdient zu haben. Sie verurteilen sich praktisch selbst.

Wenn du vielleicht gerade erkennst, dass diese Beschreibung auf dich zutrifft, dann ist es mir ein aufrichtiges Herzensbedürfnis, dir zu sagen: Freund, du BIST etwas ganz BESONDERES. Niemand auf diesem Planeten ist dir gleich, nicht ein einziger Mensch von diesen aktuell ca. 7 Milliarden,... auch keiner, der schon verstarb und keiner, der noch geboren wird. Stell dir das doch einmal vor...! Das ist der absolute Hammer! NIEMAND wird JEMALS die gleichen Begabungen, Fertigkeiten, Ideen, Fähigkeiten, Ziele, Träume und Visionen, Möglichkeiten, Ängste, Stärken, Erfahrungen, Entbehrungen, Narben, Resilienz… besitzen wie DU sie in deiner Persönlichkeit vereinst. Freund, du bist einzigartig, ein Unikat und sehr, sehr wertvoll. Unbeschreiblich wertvoll. DAS ist die Wahrheit über dich! 

Und das ist längst noch nicht alles, was ich dir in diesem Zusammenhang sagen darf. Denn auch der innige Wunsch, ein glückliches Leben zu führen, ist nicht mehr, aber auch nicht weniger, als der absolut berechtigte Anspruch eines jeden Menschen; bereits von deinem Schöpfer wurde dieser Wunsch in dich hineingelegt. Deshalb gibt es auf der ganzen Welt auch niemanden, der NICHT glücklich sein will. Wir wollen und wünschen uns das ausnahmslos alle! Es gehört zu unserer geistlichen DNA. 

Es ist eine Lüge, dass du nicht genügst und nichts wert bist. Es GIBT einen Gott, der dich kennt. Er will dir begegnen und er will dir helfen. Denn ganz gleich in welchen Situationen, Ängsten oder Zweifeln du möglicherweise gerade steckst- dieser lebendige Gott KANN dir tatsächlich helfen. Gott opferte sich selbst als Jesus am Kreuz für dich starb und auferstand. Damit DU eine echte, realistische Chance hast, wirklich zu LEBEN, opferte er seines für DICH. Das warst du ihm schon immer wert, und du bist es noch heute. Gott allein hat die Autorität, Sünden zu vergeben und dir einen echten Neuanfang zu schenken. 

Vergleichbar ist das mit einem Reset, einem Vorgang, durch den ein elektronisches System in einen definierten Anfangszustand gebracht wird. Dies kann erforderlich sein, wenn dieses System nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und auf die üblichen Eingaben nicht reagiert. (nach Wikipedia)

In unser aller Leben gibt es mindestens einen Moment für einen notwendigen Reset.

Vor etwa 25 Jahren gab es eine einprägsame Werbung im Fernsehen:  Ein Mann bleibt mit seinem Auto liegen, weil er keinen Sprit mehr hat. Er macht sich mit einem Kanister auf einen langen Fußmarsch und man kann sehen, dass er immer müder und abgekämpfter wird. Schließlich erreicht er eine Tankstelle. Aber er geht daran vorbei. Er ist auf der Suche nach einem ganz bestimmten Kraftstoff.  Als er am Horizont dann das leuchtende Logo sieht, hellen sich seine Gesichtszüge auf und seine Schritte werden kraftvoller. Guten Kraftstoff gibt es nur bei einer bestimmten Marke.

Vielleicht bist auch du ja gerade auf dem Weg und suchst nach deinem persönlichen Glück, nach ehrlichen Antworten, nach echten Lösungen, nach tragfähigen Alternativen oder nach dem wirklichen Sinn deines Lebens.

Ablenkung, Aktionismus, Ersatz(-befriedigungen) und Zerstreuung kannst du überall „tanken“, kein Thema. Das ist absolut easy, wenn anspruchslose Beliebigkeit dein Dogma ist. Oder aber gehörst du zur Mehrheit der Menschen, die normalerweise immer „nur das BESTE für ihr Geld" will?

Wenn DU Wert legst auf allerbeste Qualität, auf Nachhaltigkeit und Beständigkeit in deinem Leben wirst du erst dann zufrieden sein, wenn du Jesus gefunden hast. Er ist das einzige Fundament, das wirklich trägt. Er wird auch DEIN Lebenshaus tragen - egal ob du in deinem Herzen von einem vergleichsweise gemütlichen Haus am Meer, einem urigen Häuschen in den Bergen oder kühn von einem gigantischen Wolkenkratzer träumst. Was immer Gott dir an Projektplanung schon in dein Herz gelegt hat - sei versichert: Er IST in der Lage, dies alles Realität werden zu lassen und er hat ALLES Notwendige dafür bereits vorbereitet. Den Auftrag zur Umsetzung dieses Bauprojektes musst du ihm allerdings als Bauherr deines Lebenshauses persönlich erteilen. Er tut nichts ohne dein ausdrückliches Mandat, denn Gott ist höflich.

An dir ist es, diese Chance zum "Reset deines Lebens" zu ergreifen, um davon zu profitieren. Die Tür zum Herzen hat nur innen eine Klinke. Lade Jesus in dein Leben ein. Öffne ihm dein Herz. Diese Entscheidung wirst du nie bereuen. Lass den Worten „Auf ein Neues!“ zielführende Taten folgen. 

Von ganzem Herzen hoffe ich, dass 2016 DEIN Jahr wird. Die Chancen dafür liegen heute bei absolut realistischen 100%.

Gib dich nicht mehr mit Minderwertigkeit und Mittelmaß zufrieden. Es gibt GUTE Gründe, QUALITÄT zu tanken.

In diesem Sinne ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2016 wünscht dir Anett Kladrowa mit dem God is good Team 

https://gottspric.ht/lade-jesus-in-dein-leben-ein/

https://gottspric.ht/du-bist-immer-wertvoll-und-geliebt/

https://gottspric.ht/jesus-ist-ein-gentleman/

---

Copyright 2016 God is good e.V., Alle Rechte vorbehalten.

Du empfängst diese Mail, weil Du oder jemand anderes Dich für den Gig-Kick Newsletter eingetragen hat.

Solltest Du über unsere Internetseite www.gottspric.ht auf unseren monatlichen Newsletter aufmerksam geworden sein, kannst Du ihn gern kostenfrei abonnieren:  https://gottspric.ht/newsletter/

Vielen Dank für Dein Interesse an God is good!

 

Bei Fragen/Feedback kannst Du uns gern kontaktieren:

https://gottspric.ht/kontaktformular/

Mail:

     kontakt@gottspric.ht

     anett.kladrowa@gottspric.ht

Postanschrift:

     God is good e.V.

     Postfach 1113

     09212 Limbach-Oberfrohna