Dein Gig-Kick für Dezember 2014

---

Hallo Freund,

der erste Advent 2014 ist bereits Geschichte und so langsam wird jedem klar: es ist soweit - die Uhr tickt unüberhörbar, denn der Countdown bis zum 24.12. ist angelaufen... wie alle Jahre wieder...

Woran kann man das erkennen? Kleine und auch Große ;) starten mit dem Öffnen eines Kalendertürchens in den Tag - perfekt natürlich mit irgendeinem Leckerkram drin. Ist kein "Wunschzettel" vorhanden, fangen die Köpfe so langsam aber sicher an zu rauchen, um zu ergründen, WAS man WEM wohl dieses Jahr schenken könnte... Geschenke sind ja vielfach neben überladenen Esstischen an den Feiertagen DAS Thema schlechthin. Die Geschenkeberge und das besondere Essen müssen im Vorfeld natürlich organisiert werden. Das stresst viele. Denn zudem stehen jetzt parallel noch zusätzliche "kulturelle Highlights" auf dem Programm wie z.B. diverse Weihnachtskonzerte oder Theaterveranstaltungen. Ist man dort nicht nur "Kulturgenießer", sondern als Akteur selbst involviert, dreht man im Vorfeld vor diesem Hintergrund selbstverständlich auch noch einmal ein paar extra - PROBErunden.

Vielerorts wird gebacken bis sich die Bleche biegen, denn die liebevoll kreierten Plätzchen werden in der heimischen Küche jetzt oft nicht nur für den Eigenbedarf produziert - fast sind die kleinen Kunstwerke dafür auch zu schade. ;) So kommen sie in diesen Wochen in üppigen Mengen unter`s Volk und werden gerne verteilt - z.B. in der Kindereinrichtung, Arbeitsstelle oder allgemein im Bekannten- und Verwandtenkreis.

Um die vielleicht doch noch frei gebliebenen Nachmittage/ Abende zu füllen, werden überdies für die Adventszeit im Vergleich zum Rest des Jahres vermehrt Einladungen ausgesprochen, welche ihrerseits im Vorfeld wiederum mit einem zusätzlichen Vorbereitungsaufwand der Einladenden verbunden sind. Ach ja - natürlich bleibt man als Gast auch nicht tatenlos, denn selbstverständlich schlägt man nicht ohne eine kleine Aufmerksamkeit bei den Gastgebern auf... Also gilt es, noch fix etwas Nettes dafür zu organisieren. Wer will und kann bastelt etwas. Somit erhält das Geschenk dann eine individuelle und ganz persönliche Note. Denn auch Basteln hat jetzt allgemein Hochkonjunktur.

Der Besuch des Weihnachtsmarkts ist obligatorisch. Oder wer will schon seine Reputation gefährden, indem er auf die in dieser Zeit exorbitant häufig gestellte Frage: "Warst du schon auf dem Weihnachtsmarkt?" antworten müsste: "... neiiinn...". Man könnte so schneller als geahnt zum Outsider mutieren. ;) 

Und last but not least: was wären die vier Adventswochen ohne all die zahlreichen Weihnachtsfeiern in Kitas und Schulen, Arbeitsteams, Clubs, Freizeitgemeinschaften und Hobbyvereinen?!

Das alles will gebührend zelebriert und auf die Reihe gebracht werden... alle Jahre wieder...  

Es ist kein Wunder, wenn dann am Heiligen Abend viele einfach nur völlig k.o. in der Kirchenbank sitzen (dort "muss" man ja auch noch hin, weil es irgendwie Tradition ist - wenigstens der Kinder wegen) und sich denken: Gott sei Dank - alles wieder geschafft, ...nun kommen noch die paar Feiertage und dann ist das Weihnachtsfest dieses Jahr auch wieder überstanden. 

Ist das nicht verrückt? Ich meine, da ist vielerorts im wahrsten Sinne des Wortes tatsächlich etwas ver - rückt, ... vom ursprünglichen, rechtmäßigen Platz verschoben worden.

Bitte verstehe mich richtig: ich finde alle aufgezählten vorweihnachtlichen Aktivitäten und Highlights für sich betrachtet absolut wunderbar und vollumfänglich genüsslich.

Allerdings habe ich festgestellt, dass es besser ist, sich nur einige davon pro Jahr vorzunehmen oder das Ganze BEWUSST in Maßen zu halten. Wer meint, bei jeder Aktivität und jedem angebotenen Event in dieser Zeit mitspielen zu müssen, wird sehr wahrscheinlich am 24. Dezember kaputt gespielt sein.

Und selbst wenn ein Mensch dieses "Pensum" konditionell übersteht - am eigentlichen Sinn von Advent und Weihnachten hat er damit leider meilenweit vorbei gelebt. Natürlich ist jeder frei in seiner Entscheidung, die Vorweihnachtszeit auf der Überholspur innerhalb eines extrem engmaschigen Terminplans "abzuspulen". Aber clever ist das nicht, denn man beraubt sich selbst (meist unbewusst) damit wertvoller Ressourcen. 

Falls du jetzt für meine Beschreibung des vorweihnachtlichen Countdowns nur ein schmunzelndes Augenzwinkern übrig hast, weil du diese Zeit ohnehin schon souverän besinnlich genießt, dann freue ich mich aufrichtig für dich. :) 

Wenn du dich in dem von mir beschriebenen Muster wiederfinden solltest, darfst du dich an dieser Stelle gerne reflektieren und fragen: "WAS genau ist es, was mich dabei antreibt? Wo liegen für mich der Sinn und der Nutzen in all dem Aktionismus und der (zunehmenden) Rastlosigkeit?" 

Denn "Advent" bedeutet im ursprünglichen Sinn "ankommen" und meint, sich auf Jesus und seine Geburt auszurichten, zur Ruhe zu kommen. Die Realität sieht oft genau konträr aus. 

Weihnachten wird seit über 2000 Jahren auf jedem Kontinent unserer Erde in Erinnerung an die Geburt von Jesus gefeiert. Dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Mythos oder eine Story, die Menschen erfunden haben, sondern um eine geschichtliche Tatsache. Die Geburt Jesu ist real! Ganz selbstverständlich basiert deshalb auch die JAHRESZÄHLUNG unserer Zeitrechnung auf der Geburt von Jesus Christus. Denn bekanntermaßen leben wir im Jahr 2014 nach Christus / resp. nach Christi Geburt.

Ob dieser Tag damals genau ein 24.12. war, ist dabei absolut unbedeutend und kann heute auch nicht mehr mit Sicherheit rekonstruiert werden. Es ist nicht relevant, dieses Ereignis zwingend auf ein ganz bestimmtes Datum fixieren zu können. Wozu auch?! Wie oft hast du vielleicht selbst schon deinen Geburtstag an einem anderen Tag (nach- oder vor-) gefeiert? Queen Elisabeth II. beispielsweise wurde an einem 21.4. geboren, feiert aber stets mit einer Militärparade am zweiten Samstag im Juni ihren Geburtstag. Wichtig ist doch, DASS man überhaupt daran denkt. 

Vielleicht hast du dich ja schon einmal gefragt, weshalb man eigentlich zu Weihnachten Geschenke verteilt.

Nun - bereits Jesus erhielt zu seiner GEBURT Geschenke von den drei Weisen. Du kannst das in deiner Bibel im Matthäus - Evangelium nachlesen (Mt.2,10ff - NLB):

"Als sie den Stern sahen, war ihre Freude groß. Sie gingen in das Haus und fanden das Kind mit seiner Mutter Maria, sanken vor ihm auf die Knie und beteten es an. Dann öffneten sie ihre Truhen mit Kostbarkeiten und beschenkten es mit Gold, Weihrauch und Myrrhe."

Ist dir in dem Zitat aufgefallen, dass... "SIE" ihre Truhen öffneten...? Das ist nicht "nur mal eben so" in die Bibel geschrieben, sondern hat einen echt interessanten historischen Hintergrund. Zur Zeit der Geburt Jesu waren verschiedene Gebräuche und Handlungsweisen üblich. So galt z.B.:

Wenn du einen Feind hast, schickst du ihm ein Geschenk. Dieses wickelst du ein. Und zuoberst legst du eine Giftschlange hinein. Und wenn er das Geschenk öffnet, dann beißt ihn die Schlange und du bist deinen Feind los. 

Wenn du also guten Glauben beweisen willst, dann öffnest du selbst das Geschenk, welches du jemandem geben willst. DESHALB öffneten die drei Weisen die Geschenke vor Jesus. Und sie geben ihm jeder ein Geschenk.

Und jedes dieser Geschenke war in der damaligen Zeit das Symbol eines Königs:

GOLD musste ein König haben, um sein Königreich verwalten und aufrecht erhalten zu können.

WEIHRAUCH wurde für das Gebet  verwendet und ein König musste Gebete für sein Volk aufopfern.

MYRRHE wurde zur Heilung genutzt und einem König wurden heilende Hände zugesprochen.

Zu Weihnachten erinnern wir uns, dass Jesus, der Sohn Gottes, in unsere kaputte Welt kam. Er hat sich klein gemacht und eingeschränkt, damit wir wieder ganz gemacht werden. 

Dabei finde ich eins absolut bemerkenswert: In der ganzen Vergangenheit wollten schon viele Menschen GOTT sein, aber nur ein Gott wollte MENSCH sein. 

Martin Luther brachte Weihnachten sehr treffend mit einem Satz so auf den Punkt: "Die Geburt Jesu in Bethlehem ist keine einmalige Geschichte, sondern ein Geschenk, das ewig bleibt." 

Dieses Geschenk mit unermesslich großem Wert und Nutzen machte Gott allen Menschen - also auch dir und mir - vor über 2000 Jahren bedingungslos.

Mit einem ehrlichem Geschenk will der Geber dem Beschenkten eine Freude machen - das ist bei GOTT so und auch bei uns Menschen. Und nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene freuen sich über sorgsam ausgesuchte Geschenke. 

Dein LIEBES - GESCHENK vom Himmel hat Gott sehr sorgsam für dich herausgesucht. Und da Gott keine Fehler macht, wirst du in diesem Geschenk ALLES finden, was DU genau jetzt in deinem Leben wirklich dringend brauchst.

DEIN Part ist es nun lediglich, dieses Geschenk Gottes anzunehmen indem du dein Herz für Jesus öffnest, falls du das noch nicht getan hast, und in eine echte Beziehung zu ihm trittst. Diese Entscheidung wirst du nie bereuen.

Denn dieses Liebes - Geschenk vom Himmel ist das beste Geschenk überhaupt, welches ein Mensch jemals erhalten kann. Die Freude, Freiheit und Unabhängigkeit, die es involviert, sind unbeschreiblich und grenzenlos. Es hat die Kraft, Ressourcen in dir frei zu setzen, die dich begeistern werden.

Möglicherweise ist dir diese "weihnachtliche Freude" aber gerade noch ziemlich suspekt oder du kannst nicht viel damit anfangen. Vielleicht hast du auch absolut keine Vorstellung davon, wie dein ganz persönliches "From Heaven with Love" - Geschenk 2014 aussieht. Das macht nix. :) Denn dann lade ich dich ein, dass wir zwei zusammen jetzt einfach einmal ein paar Jahre deines Lebens zurück schlendern und ich frage dich: "Weißt du noch...? " ;)  

... Erinnerst du dich an deine frühe Kinderzeit..., an den liebevoll geschmückten und festlich beleuchteten Weihnachtsbaum zu Hause im Wohnzimmer? Weißt du noch, wie aufgeregt du damals warst und wie dein kleines Herzlein bubberte, weil du so gespannt darauf warst, was du wohl geschenkt bekommst? Alles war besonders feierlich und du warst voller Vorfreude. Und siehst du dich noch, wie du dann endlich - mit wackeligen Beinen und glücklich glänzenden Augen - dein Geschenk in Empfang nahmst? Ganz fest hast du es gehalten, denn jetzt hattest du es endlich sicher... jetzt gehörte es dir. :) Dann gingst du mit einem breiten und zufriedenen Lächeln im Gesicht in eine "sichere" Ecke des Zimmers, um dein Geschenk ganz in Ruhe zu öffnen und um voller Neugierde hineinzusehen. Und wie groß war dann die Freude... Weißt du das alles noch...? :) 

Damals ging es "nur" um materielle Geschenke. Aber wer verbietet dir, dich auch heute noch überraschen und beschenken zu lassen? 

Wer hätte das Recht, dich davon abzuhalten, genau jetzt DEIN Weihnachtsgeschenk in Empfang zu nehmen, dein Geschenk, das dich reich macht?

Vielleicht stehst du auch heute - gefühlt wie damals - mit bubberndem Herzen und weichen Knien da, weil du den Inhalt noch nicht genau erkennen kannst und du dir unsicher bist. Das wäre ein gutes Zeichen. :)

Denn dann ermutige ich dich, in kindlicher Vorfreude und Neugierde DEIN Liebes- Geschenk vom Himmel in Empfang zu nehmen. Halte es fest, wenn du es ergriffen hast! Drück es erwartungsvoll an dein Herz! Und dann suche dir einen ruhigen Platz, an dem du ungestört bist. Pack es neugierig aus... und mit staunenden Augen wirst du den Schatz darin erkennen. Sei nicht überrascht, wenn du in deinem Herzen dann plötzlich eine Freude und Wärme spürst, von denen du dachtest, dass es diese so gar nicht gäbe.

DU sollst in diesem Jahr reich beschenkt werden, reicher als jemals zuvor. Das ist der Sinn von Weihnachten 2014.

Wenn du magst, findest du weitere wertvolle Hinweise zu deinem Geschenk auf unserer Internetseite. Als kleinen Service habe ich dir am Ende meiner Zeilen an dich einen entsprechenden Link beigefügt.

Vielleicht hast du ja Lust, beim erwartungsvollen Stöbern, praktisch "so ganz nebenbei" noch mehr echte SCHÄTZE zu entdecken. Je eher du dabei fündig wirst, umso schneller profitierst du natürlich davon. Warte deshalb nicht erst auf die freien Weihnachtstage, denn jeder Tag davor ist bereits die perfekte Gelegenheit, um diese verborgenen Schätze zu heben und ein Garant dafür, deinem ganz persönlichen Glück zielsicher auf die Sprünge zu helfen.  

Ich bete für dich, dass du dir deiner Chance, die in dieser ganz besonderen (Advents-) Zeit steckt, bewusst wirst und du diese Wochen selbstbestimmt so planst und lebst, dass du spätestens zu Weihnachten tatsächlich mit deinem Herzen an der Krippe ankommst. 

In diesem Sinne wünsche ich dir eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und einen fröhlichen Übergang in ein gutes und echt SCHATZerfülltes Jahr 2015.  

Über Feedbacks, Fragen oder andere Lebenszeichen von dir freue ich mich jederzeit riesig. Du erreichst mich unter anett.kladrowa@gottspric.ht 

Liebe Grüße, deine Anett Kladrowa im Namen von God is good e.V.

Link zum Thema:

https://gottspric.ht/der-sinn-von-weihnachten/ 

Wenn du noch mehr wissen willst:

https://gottspric.ht/hurra-wir-leben/  

https://gottspric.ht/lade-jesus-in-dein-leben-ein/ 

---

Copyright 2013 God is good e.V., Alle Rechte vorbehalten.

Du empfängst diese Mail, weil Du oder jemand anderes Dich für den Gig-Kick Newsletter eingetragen hat.

Vielen Dank für Dein Interesse an God is good!

 

Bei Fragen/Feedback kannst Du uns gern kontaktieren:

Mail: kontakt@gottspric.ht

Postanschrift:

God is good e.V.

Postfach 1113

09212 Limbach-Oberfrohna